Æbleskiver & Glögg – Nordischer Wintergenuss

Winterzeit ist Schlemmerzeit! Auch nach Weihnachten noch. Diese leckeren Rezepte aus Dänemark wollen wir euch vorstellen …

Skandinavischer Punsch

Egal ob ‚Glögg‘ (schwedisch) oder ‚gløgg‘ (dänisch/norwegisch) und ‚glögi‘ (finnisch) – im Norden liebt man Glühwein und alkoholfreien Punsch. Am liebsten zu leckerem Gebäck wie ‚Lussekatter‘ oder ‚Pfefferkuchen‘. Wir haben unsere zwei Lieblings-Punsch-Rezepte für euch zusammengestellt.

Rezept Glögg mit Alkohol

Den Rotwein mit Zucker und der Zimtstange in einen Kochtopf, dann den Kardamom dazu geben. Den Ingwer in Scheiben schneiden und zusammen mit den Nelken und Rosinen ebenfalls beifügen. Der Glögg wird unter Rühren erhitzt, aber nicht aufgekocht. Sobald sich der Zucker gelöst hat, den Topf vom Herd nehmen. Nun den Glögg mit allen Gewürzen über Nacht ziehen lassen und am nächsten Tag durch ein Sieb abgießen. Vor dem Servieren erneut erhitzen und die Mandelstifte hinzugeben.

Wer es etwas stärker mag, ergänzt je nach Belieben (bereits zu Beginn) 80 ml Rum, Weinbrand, Wodka oder Aquavit.

Und hier die alkoholfreie Variante:

Alkoholfreier Punsch nach skandinavischem Rezept

Alle Zutaten – bis auf die Zitrone und den Zucker – in einen Topf geben und aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und eine halbe Stunde zugedeckt ziehen lassen. Den Glögg nun durch ein Sieb gießen und erneut erwärmen. Den gepressten Saft der Zitrone hinzufügen und den Punsch nach Geschmack mit Zucker süßen.

 

Dänische Æbleskiver

Für diese dänische Leckerei lohnt es sich, eine Krapfen- bzw. Pförtchenpfanne anzuschaffen. Wetten, dass auch ihr euch bald keine Winterzeit mehr ohne dieses kalorienreiche Gebäck vorstellen könnt?

Rezept Dessert Dänemark

Buttermilch, Eigelb, Mehl, Natron, Zucker und Salz mit einem Handrührgerät gut verrühren und den Teig 30 Minuten lang ruhen lassen. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Der Teig ist nun so flüssig, dass er von einer Kanne direkt in die Pfanne gegeben werden kann.

Butter schmelzen und Krapfenpfanne auf dem Herd heiß werden lassen. Jeweils etwas Butter in die Löcher geben und zu ¾ mit dem Teig füllen. Bei mittlerer Wärme backen, bis eine leicht braune Kruste entsteht. Dann mit Holzspiel wenden. Die fertigen ‚Æbleskiver‘ entweder im Backofen warm halten oder direkt mit Puderzucker – wahlweise auch mit Marmelade – essen.

Wer mag, kann übrigens auch Rosinen in den Teig geben. Wir wünschen euch guten Appetit!

Dänische Pfannkuchen mit Puderzucker