Ein Klassiker: Der Mid-Century Modern Look

Kaum eine Zeit brachte mehr Design-Ikonen hervor, als die Mitte des vorigen Jahrhunderts. Der Interior-Stil Mid-Century Modern lebt und wird immer beliebter. Wir zeigen euch den neuen alten Trend.

Die Mitte des Jahrhunderts

Mid-Century – welche Jahrzehnte die amerikanische Antwort auf Bauhaus genau umfasst, variiert. Einige schließen von den 30ern bis zu den 70ern alles ein, andere sehen den Beginn erst in den 40ern und das Ende bereits in den 60ern. Fest steht: den Höhepunkt erreichte der Mid-Century Modern Stil in den 1950er Jahren. Doch spätestens seit dem großen Erfolg der TV-Serie „Mad Men“ erleben Holzmöbel, braune Erdtöne, klare Möbellinien und grafische Muster ein Revival.

Eine prägende Epoche

Viele Experten sind der Meinung, dass keine andere Design-Bewegung davor und danach so bedeutend war: Es gibt zahlreiche Key-Möbel, die noch heute jeder kennt und die Auswahl an berühmten Designern, die Mid-Century geprägt haben, ist riesig. Von Charles und Ray Eames über Alvar Aalto, Florence Knoll und Arne Jacobsen zu Hans J. Wegner – ihre Entwürfe sind heute noch so beliebt wie vor 60 Jahren.

Die Farben und Formen im Mid-Century

Kaum etwas zeichnet Mid-Century Look so aus wie die Mischung aus funktionalem Komfort und stilvollem Chic. Dabei versucht der Stil gleichzeitig eine Brücke zwischen natürlichen Einflüssen und dem menschlichen Handwerk zu bauen. Dies zeigt sich insbesondere in der Mischung aus geraden, klaren Linien und organischen Formen. Mid-Century ist daher eng mit dem skandinavischen Design verbunden. Farblich findet sich der Stil in warmen Erdtönen und viel natürlichem Holz wieder. Diese werden mit kräftigen Farben durchbrochen, bei denen es eigentlich keine Regeln gibt – jedoch gehören Schwarz, Weiß und Rot zu den Klassikern. Zudem sind starke grafische Muster an Wänden und auf Kissen typische Elemente des Mid-Century.

So holst du dir den Mid-Century-Flair nach Hause

Es gibt einige repräsentative original Designer-Möbel, mit denen du ein deutliches Statement setzt: wie beispielsweise der Grand Prix Stuhl von Jacobsen, der Eames Lounge Sessel oder das CSS Regal von George Nelson. All diese Stücke haben viele Designer inspiriert, so dass sich ihre charakteristischen Formen durch die Möbelgeschichte ziehen und heute auch in preiswerteren Varianten erhältlich sind. Kleine Beistelltische mit Glas- oder Marmorplatten und linearen Metallführungen passen genauso zum Stil wie runde Couchtische aus Holz. Beim Holz – das großzügig verwendet werden darf – tauchen vor allem dunklere, strukturiere Arten wie Nussbaum oder Eiche auf.

Für Kissen und Vorhänge – gerne geometrisch gemustert – sind schwere Stoffe optimal. An den Wänden machen sich Kunstdrucke von damals zeitgenössischen Künstlern wie Pollock, Calder, Warhol oder Lichtenstein gut. Auch die passende Beleuchtung ist wichtig: Ob Sputnik Kronleuchter, Arco Stehleuchte oder PH Artischocken-Lampe von Poulsen – organisch geformte Lampen spiegeln den Mid-Century Look perfekt wider.