Ohne Koffer ins Hotel: 5 Sterne für dein Zuhause

Wisst ihr noch? Es gab Zeiten, in denen wir ganz spontan entscheiden konnten, einfach mal ein langes Wochenende in einer Stadt unserer Wahl zu verbringen …

Das geht gerade leider nicht, aber bis es wieder soweit ist, machen wir gemeinsam das Beste daraus. Wir zeigen in unserer zweiteiligen Serie, wie du dir echtes Hotelflair in deine eigenen vier Wände holst.

Täglich edel einchecken

Starte gleich im Flur. Mit einer geschickten Möblierung wird daraus ein Entree, das dich künftig jeden Tag auf edle Weise willkommen heißt. Wie aber erzielt man einen Deluxe-Eindruck in einem durchschnittlichen Wohnungs- oder Hausflur? Indem man ein bisschen trickst … Da Eingangsbereiche in 90 Prozent der Fälle aus einem schmalen Schlauch bestehen, solltest du dir eine ebenso schmale Möblierung überlegen. Ein Konsolentisch mit edler Marmorplatte bildet die ideale Basis. Darauf legst du aber nicht etwa schnöden Alltagskram ab, sondern setzt den Tisch imposant in Szene.


Dringt Licht in den Flur, eignet sich eine üppige Blühpflanze. Ist es eher dämmrig, dann arrangiere in einer großen Vase einen Strauß frischer Schnittblumen. Mangelnder Lichteinfall muss nicht unbedingt ein Nachteil sein. Zwei identische Stehlampen rechts und links der Blumen geben dem Raum einen zusätzlichen eleganten Anstrich. Ein großer Spiegel dahinter sorgt für noch mehr Licht und schon ist dein Blumenarrangement eines Hotels würdig.

Auf einer zusätzlichen schmalen Sitzbank oder einem Solo-Stuhl kannst du Einkäufe abstellen oder dir bequem die Schuhe anziehen.

Nobel – Deine Herberge

In guten Hotels ist es manchmal schwer zu entscheiden, was schöner ist: das eigene Zimmer oder die gemütliche Hotel-Lobby. In weichen Polstern versinken, ein Buch lesen oder in einem Magazin blättern – das geht genauso gut auch zu Hause. Vielleicht hast du ja Lust, dir eine separate Leseecke im Wohnzimmer einzurichten. Ein Daybed oder ein gemütlicher Sessel, eine Ablage für deinen aktuellen Lesestoff und ein Bücherregal – fertig ist die Mini-Bibliothek in deiner Privat-Suite. Kuschelige Materialien, Kissen und Decken gehören unbedingt dazu.

Sei ruhig großzügig, denn ein wichtiger Aspekt des typischen Hotel-Flairs ist der verschwenderische Umgang mit Stoffen und Materialien. Dazu gehören auch voluminös drapierte Vorhänge. Mit schöner Fensterdekoration, die weich fließt und leicht auf dem Fußboden aufliegt, steuerst du den Lichteinfall im Raum und rundest damit den hochwertigen Gesamteindruck ideal ab.

Ist dein Schlafzimmer groß genug, kannst du die Leseecke auch dort einrichten.

Baden in Luxus

Bevor wir uns in der nächsten Folge unserer kleinen Hotel-Serie ausgiebig dem Schlafzimmer widmen, machen wir noch einen kurzen Abstecher ins Sanitäre. Was unterscheidet ein typisches Hotelbad von einem typischen Privatbad?

Original Hotel-Stil: Handtücher gerollt drapieren.

Richtig: es steht so gut wie nichts herum. Diese elegante Leere auch im eigenen Zuhause hinzubekommen, ist gar nicht schwer. Der oberster Grundsatz lautet: “Alles, was nicht hübsch ist, verschwindet. Alles, was schön ist, wird in Szene gesetzt.” Dazu eignen sich entweder Kosmetik-Produkte aus einer gemeinsamen Serie oder du füllst deine verschiedenen Cremes, Sprays und Flüssigkeiten in hübsche wiederverwendbare Behältnisse. Alles zusammen auf einem kleinen Tablett arrangiert, sieht wunderschön aus.