Ratgeber: So pflegt und reinigt ihr eure Polstermöbel richtig!

Sofas und Sessel gehören zu unseren liebsten Alltagsbegleitern. Folgende Tipps werden euch helfen, euren Polstermöbeln ein langes und optisch schönes Leben zu gewähren.

Täglich nehmen wir auf unserem Sofa Platz – und so bleibt es nicht aus, dass sich dieser Alltag hin und wieder in Form von Flecken und anderen Gebrauchsspuren abzeichnet. Doch mit nur wenigen Tipps & Tricks könnt ihr diese Spuren ganz leicht beseitigen …

Wie sollte ich Polstermöbel im Alltag behandeln?

Achtet darauf, eure Sofas und Sessel nicht direkt ins Sonnenlicht zu stellen, damit die Stoffbezüge nicht ausbleichen. Solltet ihr einzeln abnehmbare Kissen haben, schüttelt diese regelmäßig auf und wendet sie von Zeit zu Zeit. So werden sie gleichmäßig beansprucht. Seid vorsichtig bei scharfkantigem Schmuck, Nieten an Hosen oder auch mit neuen, dunkelblauen Jeans, die euren Bezug beschädigen oder verfärben könnten.

Wie halte ich Polstermöbel im Alltag sauber?

Mit einer weichen Polsterdüse solltet ihr eure bequemen Sitz- und Liegemöbel wöchentlich absaugen. Abnehmbare Polsterbezüge können nach Bedarf – bei geschlossenen Reißverschlüssen – im Schonprogramm gewaschen werden. Samtstoffe könnt ihr regelmäßig mit einem feuchten Tuch in Strichrichtung abreiben.

Graues Sofa, das abgesaugt wird
Regelmäßiges, gründliches Absaugen hält euer Sofa lange schön

Wie entferne ich Flecken?

Wenn ihr Flüssigkeit auf eure Polstermöbel verschüttet, reagiert sofort, in dem ihr diese vorsichtig von außen nach innen abtupft.
Benutzt zur Fleckentfernung lauwarmes, demineralisiertes Wasser mit mildem, PH-neutralem Reinigungsmittel und tupft auch hier zur Wasserrandvorbeugung von außen nach innen. Achtet darauf, dass euer Tuch nur feucht statt triefend nass ist. Versucht, trockene Verschmutzungen auf Samt mit einer weichen Kleiderbürste in Strichrichtung auszubürsten.

Achtung: Egal, ob nach dem Waschen der Bezüge oder nach der Fleckentfernung mit feuchtem Lappen – föhnt den Stoff nicht trocken, das beansprucht die Fasern. Setzt euch außerdem nicht auf den noch leicht feuchten Stoff, denn dies kann zu Faltenbildung beim Bezug führen.

Welche Mittel sind zur Polsterpflege ungeeignet?

Hartes, mineralreiches Wasser solltet ihr wegen der weißen Rückstände genauso wenig benutzen wie stark basische oder saure Reinigungsmittel, die die Fasern angreifen könnten. Am besten testet ihr neue Reinigungsmittel erst an einer unauffälligen Stelle.

Beiges JOYN Sofa mit ECLYPSE Couchtischen
Wenn ihr Flecken auf eurem hellen Sofa mit Reinigungsmitteln behandeln wollt, testet sie vorher an einer versteckten Stelle

Wie pflege ich die Holzfüße meines Sofas?

Solltet ihr mal mit dem Staubsauger anecken und dadurch Schrammen verursachen – oder wenn ihr generell wissen wollt, wie ihr die Füße eures Sofas auf ein langes Leben vorbereitet, haben wir hier alle wichtigen Holzpflegetipps für euch zusammengestellt.

Wie Pflege ich mein Ledersofa richtig?

Die Pflege unserer Ledersofas ist wirklich einfach. Es reicht, deine Couch ab und zu mit einem trockenen Tuch abzustauben. Das vegane Leder kannst du mit einem feuchten Tuch abwischen. Auf eine Verwendung von Seifenlauge oder anderen Reinigungsmitteln solltest du besser verzichten, weil dies das empfindliche Material angreifen kann.
Wenn du ein Sofa mit Nubukleder hast, reicht es bei Flecken, das Leder trocken zu lassen und anschließend mithilfe eines Tuches aus Nubukleder oder einer Bürste wieder etwas aufzurauen. Bei einem Sofa in Anilinleder solltest du Flecken besser gänzlich vermeiden, da das Leder sehr empfindlich ist. Das pigmentierte und das vegane Leder sind hingegen eher robust und nicht sehr fleckenempfindlich, trotzdem solltest du es besser nicht drauf ankommen lassen.

lJDSCdona_Sofa_Pyllow_Leather_IM_pr_873x620

Wie halte ich mein Sofa lange in Form?

Generell ist es am besten, wenn du dein Ledersofa vor direktem Sonnen- bzw. Tageslicht schützt, da es sonst schnell ausbleichen oder verfärben kann.
Bei einem Wildledersofa gehört ein gewisser Grad der Abnutzung übrigens absolut dazu. Während manche Stellen rauer werden, werden andere glatter. Und auch andere Ledersorten verändern nach langem, intensivem Gebrauch ihren Charakter. Mach dir also keine Sorgen, sondern verstehe diese natürliche Alterung als Zeichen seines besonderen Charmes.
Da unser veganes Leder aus Kunststoff besteht, sollte es selbst bei großer Beanspruchung in der Regel nicht stark abnutzen. Trotzdem solltest du auch mit dem robustesten Material immer sorgsam umgehen.

Was du unbedingt noch über dein Ledersofa wissen solltest.

Jedes Leder ist anders und hat seine ganz eigenen Merkmale. Narben, Venen, Poren, Stiche oder Falten – genau wie auf deiner Haut sieht man auf Leder die Zeichnungen des Lebens. Manchmal werden diese durch das Färben sogar noch verstärkt.
Zwar können solche Unregelmäßigkeiten durch starke Behandlung ausgeglichen werden, doch erhält jedes Ledermöbel durch sie auch seinen ganz eigenen Charakter. Jedes “Mal” auf deinem Ledersofa ist also ein Zeichen der unvergleichlichen Einzigartigkeit deines Möbelstücks.
Das alles gilt für unser veganes Leder natürlich nicht. Schließlich stammt es nicht vom veganen Ledertier, sondern wurde, wie unsere anderen Stoffe, von Menschenhand hergestellt. Es besticht deshalb durch seine gleichmäßige Maserung und seine schöne Lederoptik “aus einem Guss”.