Gute Nacht, Tischchen: Deine neuen Bettbegleiter

Nachttische führen oft ein echtes Schattendasein. Sie tun ihren Job, werden dabei aber weitgehend ignoriert. Doch damit ist jetzt Schluss!

Wir brechen eine Lanze für den Nachttisch – ein Möbelstück, das unsere Gewohnheiten kennt und uns so nahe steht, wie kaum ein anderes: als Ablagefläche für unsere ganz persönlichen Accessoires, unseren Lesestoff und das Glas Wasser gegen den Durst in der Nacht.

Leg den Tag ab. Und begrüß’ die Nacht

Häufig genügen schon die kleinen Gegenstände auf dem Nachttisch, um Aufschlüsse über den Charakter seines Besitzers zu geben. Die Form und Verwendung des kleinen Schränkchens tun dann ein Übriges: Für den einen ist es das erweiterte Badezimmer, für die andere eine kleine Außenstelle der heimischen Bibliothek. Manche deponieren hier ihre Medizin für den direkten nächtlichen Zugriff oder haben sich die kleine Ablage als Home Office eingerichtet.

Der Nachttisch kommt gern im Duo, oft aber auch als Einzelstück in offen oder geschlossen daher. Er ist neben dem Bett einfach der zentrale Dreh- und Angelpunkt des Schlafbereichs und eine unverzichtbare Ergänzung des Interieurs. Das kann jeder bestätigen der – aus welchen Gründen auch immer – eine Zeitlang “ohne” auskommen musste.

Auch wenn du zwei Nachttische brauchst, müssen sie nicht identisch aussehen. Probier dich aus!

Dein Schränkchen muss keins sein

Der Nachttisch ist das Möbelstück, das oft eng angelehnt an die übrigen Schlafzimmermöbel, häufig sogar im Set erworben wird. Was aber spräche dagegen, auch mal eher artfremde Gegenstände zum Nachtschrank zu erklären?

Ein schöner Stuhl zum Beispiel, eine Box, ja sogar ein kleiner Schreibtisch können sich in dein ganz persönliches Nachttischchen verwandeln und eine individuelle, gemütliche und intime Atmosphäre erschaffen. Stell das Ganze auf elegante Möbelfüße und sofort kehrt etwas mehr Leichtigkeit ein. Und hinter einzeln platzierten Tür-Elementen verschwinden alle deine ganz persönlichen Objekte.

Rund ums Bett ist alles erlaubt

Du bist eher der minimalistische Typ? Dann ist eine geschlossene Box mit Schublade, Tür und Rollen perfekt für dich. Du bevorzugst gerne auch mal das Unkonventionelle? Dann könnte dir ein schöner Holzstuhl neben deinem Bett gefallen. Wenn du es besonders gemütlich magst, macht ein weicher Polsterhocker deine kuschelige Schlafzimmer-Atmosphäre perfekt. Oder musst du mit wenigen Quadratmetern auskommen? Dann nutze den vorhandenen Raum möglichst optimal und platziere einfach deinen Schreibtisch direkt neben dem Bett. Und für alle, die eine Ablagefläche hinter statt neben dem Bett bevorzugen, eignen sich schmale Konsolentischchen perfekt. Mit einer modularen Bibliothek kannst du sogar die Höhe deines Kopfteils variieren und schaffst obendrein wertvollen Stauraum.

Arrangiere doch auf der Ablagefläche hinter dem Kopfteil deines Bettes immer mal neue kleine Stillleben.

Bau dir dein MYCS Nachtmöbel

Bei MYCS kannst du alle diese Möbelstücke exakt nach deinen Wünschen konfigurieren, Abmessungen und Oberflächen personalisieren, etwas Neues ausprobieren oder ein Möbelstück komplett umfunktionieren und in deinen ganz persönlichen Wohn-Kontext stellen. So wird aus dem PRYME Stuhl in Buche und dem SYDE Tisch mit Glasplatte im Handumdrehen dein Nachttisch-Unikat. Oder entscheide dich für das GRYD System mit stilisierten Metallbeinen und den brandneuen Samt-Ottomanen – ob als Duo oder auf jeder Bettseite individuell: mit MYCS wird aus jedem Nachttisch dein Nachttisch.