Seitenreich: 5 Buchtipps unserer MYCS Kollegen

Sommerzeit ist Urlaubszeit ist Lesezeit! Darum haben wir fünf unserer Kolleginnen und Kollegen um ihren ganz persönlichen Buchtipp für euch gebeten: Vom locker-leichten Lesevergnügen bis zum Literaturklassiker …

Wir haben uns im Marketing und bei den Entwicklern auf die Suche nach Leseratten begeben – und sind fündig geworden! Fünf MYCSees stellen euch ihre Buchempfehlungen vor. Ob am Strand, auf dem Balkon, am Pool oder einfach auf dem Sofa: mit diesen Tipps steht gemütlichen Lesestunden nichts im Weg.

Wahre Liebe statt ausschweifendem Lebenswandel

Hélène ist unsere Marketing Managerin für Frankreich und empfiehlt euch passenderweise einen Klassiker der französischen Literatur.  „Gefährliche Liebschaften“ von Choderlos de Laclos ist eines ihrer absoluten Lieblingsbücher:
„Gefährliche Liebschaften ist ein Briefroman aus dem Jahr 1782 und ein echter Klassiker. Der Roman beschreibt die Beziehung der Marquise de Merteuil und des Vicomte de Valmont sowie das Spiel, das die beiden mit dem Leben anderer Leute treiben. Häufig wird der Roman nur als Abbild des Libertinismus – des moralisch ausschweifenden Lebenswandels – gesehen, dabei ist er meiner Meinung nach eine echte Analyse der menschlichen Natur selbst. Außerdem zeigt der Roman, wie die wahre Liebe über den Libertinismus siegt.“

MYCS Mitarbeiterin mit Buch auf Sofa
Hélène schwärmt für den französischen Klassiker Gefährliche Liebschaften

Ein bewegtes und bewegendes Leben

Isa arbeitet für MYCS als Online Marketing Managerin und legt euch die Autobiografie „Ich weiß, warum der gefangene Vogel singt“ der Schriftstellerin, Professorin und Bürgerrechtsaktivistin Maya Angelou wärmstens ans Herz:
„Ich finde, Maya Angelou ist eine brillante Poetin und inspirierende Frau. Durch die Lektüre ihrer Autobiografie erfuhr ich, dass sie sich nicht nur in der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung engagierte (mit Martin Luther King und Malcom X), sondern auch Sängerin und Schauspielerin war. Wer ihre bekannten Gedichte ‚Still I rise‘ oder ‚Phenomenal Woman‘ mag, wird dieses Buch lieben – und wer die Gedichte nicht kennt, sollte sie lesen.“

MYCS Kollegin mit E-Reader im Lounge-Sessel
Isa liest Maya Angelous Autobiografie am liebsten auf ihrem E-Reader

Statistik als Lebenshilfe

Entwickler Ivan hat einen englischen Buchtipp für euch – „Naked Statistics“ von Charles Wheelan. Da das Buch jedoch die New York Times Bestsellerliste genauso stürmte wie der Vorgänger „Naked Economics“, dürft ihr euch wohl auf eine deutsche Übersetzung freuen, denn:
„Sich mit Statistik auszukennen, ist nicht nur im beruflichen Leben (für Wissenschaftler, Marketing-Profis, Lehrer usw.) wichtig, sondern erleichtert auch den Alltag: Studien belegen, dass Menschen, die sich mit Statistik befasst haben, bessere Entscheidungen im Leben treffen. Sie sind weniger voreingenommen und neigen dazu, objektiver und vernünftiger zu handeln.“

MYCS Mitarbeiter mit Buch am Schreibtisch
Ivan nutzt seine Freizeit, um auf unterhaltsame Weise sein Statistik-Wissen aufzufrischen

So bunt wie das Leben

Nancy arbeitet bei MYCS als Web-Entwicklerin und lässt sich ihre Freizeit gerne von Katherine Pancol und „Die gelben Augen der Krokodile“ versüßen. Darum solltet ihr den Roman lesen:
„Die gelben Augen der Krokodile erzählt eine lustige und herzerwärmende Geschichte über Liebe, Freundschaft, Träume und Verrat. Katherine Pancol präsentiert ihren Lesern vielfältige Charaktere. Niemand ist perfekt, alle haben ihre Fehler, ihre Stärken, aber auch ihre Schwächen. Das macht es so einfach, sich mit ihnen zu identifizieren. Die unterschiedlichen Persönlichkeiten sorgen für jede Menge Spaß beim Lesen und lassen jedes Kapitel zu einer Überraschung werden.“

MYCS Mitarbeiterin nimmt Buch aus dem Regal
Nancy empfiehlt euch einen französischen Bestseller, der 2014 verfilmt wurde

Bücher als Lebensretter

Cordula ist Werkstudentin im Marketing Team und wurde von Markus Zusaks „Die Bücherdiebin“ stark berührt:
„Es geht um die berührende Geschichte der neunjährigen Liesel, für die die Welt der Bücher zum Rückzugsort vor der Wirklichkeit Nazi-Deutschlands wird. Markus Zusak schildert in seinem Roman die Macht der Worte: Bücher sind eine sichere Insel, ein Hoffnungsschimmer und Geschichten bekämpfen die Angst im Bunker während der Luftangriffe – oder retten sogar Leben. Der Autor erzählt diese Geschichte mit dem notwendigen Ernst, aber auch mit einer gewissen Leichtigkeit, weshalb mir der Roman lange in Erinnerung geblieben ist.“

MYCS Mitarbeiterin mit Buch vor Sideboard
Cordula findet, dass ihr unbedingt Die Bücherdiebin lesen solltet

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Und wenn ihr noch Bücherregale für eure Bibliothek sucht, findet ihr hier die passenden Tipps zum Selbstgestalten.