Art déco

Art déco (französisch für dekorative Kunst) ist eine von Frankreich ausgehende, besonders auch die USA prägende Stilrichtung aus den Jahren 1920-1940. Sie prägte Architektur, Schmuck-, Möbel-, Mode- und Produktdesign gleichermaßen. Art déco folgt zwar dem Jugendstil nach und greift einige Elemente auf, zeichnet sich aber im Gegensatz dazu durch eine große Symmetrie aus. Weitere Merkmale sind klare, glatte, elegante Formen sowie leuchtende, kontrastreiche Farben aus. Großen Einfluss hatten auch Elemente aus der ägyptischen, griechischen und römischen Antike. Ab den 30er Jahren kamen stromlinienartige Formen hinzu. Art déco setzte auf Glanz: Edelstahl, Aluminium, Chrom und Lacke waren beliebt – doch auch wertvolle Hölzer sowie außergewöhnliche Materialien wie Haifischhaut kamen wortwörtlich zum Tragen. Das Chrysler Building ist ein Beispiel aus der Architektur für Art déco, während ein berühmter Möbeldesigner der Franzose Jacques-Émile Ruhlmann mit seinen berühmten Kommoden Duval, Tibattant und Lasalle war.

(Foto: istockphoto)