Martindale-Index

Der Martindale-Index bezieht sich auf die sogenannte Schleißzahl eines Stoffes. Mit der Martindale-Methode wird ermittelt, wie scheuerbeständig ein Stoff ist. Dabei gilt: Je höher die Zahl (der Index), desto besser. Stoffe werden je nach ihrer erreichten Schleißzahl in zwei Qualitätsgruppen unterteilt: die für den privaten sowie die für den öffentlichen Gebrauch. Innerhalb dieser Gruppen wird die Qualität danach geordnet, ob der Stoff für seltenen oder häufigen Gebrauch geeignet ist. Ein Index von 30.000 entspricht per Definition einem Stoff, der für den öffentlichen, intensiven Gebrauch empfohlen wird.

(Foto: Stoffe)