Modern Industrial: Zu Hause bei Vanessa im Mariposa Loft

Offene Räume und ein klares Farbkonzept: Vanessa Engelhardt, Gründerin des Blogs „Pieces of Mariposa“, lebt gemeinsam mit ihrem Mann in einem Loft in der Nähe von Nürnberg. Wir waren zu Besuch.

Wenn Vanessa an etwas arbeitet, dann mit ganzem Herzen und aus voller Überzeugung. Dies kann man nicht nur auf ihrem Fashion und Lifestyle Blog „Pieces of Mariposa“ erkennen, sondern auch in der Art und Weise, wie sie mit ihrem Mann die gemeinsame Loftwohnung eingerichtet hat. Falls du von einem Loft träumst, Inspiration benötigst oder einfach mal einen Blick in Vanessas Zuhause wagen willst, dann bist du hier genau richtig …

Vanessa, vor sechs Jahren hast du deinen Blog „Pieces of Mariposa“ gegründet. Dort schreibst du über Mode, Beauty, Reisen und Interior, verwöhnst uns mit leckeren Rezeptideen und gibst Einblicke in dein Privatleben. Wo siehst du dieses Herzensprojekt in der Zukunft?

Mit dem Bloggen habe ich damals aus reiner Neugierde für das Medium Blog und das Thema Social Media im Allgemeinen begonnen. Ich hätte nie damit gerechnet, dass ich dieses Hobby mal zu meinem Beruf machen könnte. Umso glücklicher bin ich natürlich über die Entwicklungen und Möglichkeiten, die sich in den letzten Jahren daraus ergeben haben! Neben dem Bloggen arbeite ich heute auch als Social Media Consultant für Firmen und gebe zusätzlich Workshops an Schulen. Genau diese Vielfältigkeit ist es, die ich an meinem Job so liebe! Natürlich ist der Beruf des Bloggers, wie jeder Beruf im Onlinesektor, im stetigen Wandel und wir werden sehen, wohin es in den nächsten Jahren geht. Ich liebe es, Content zu erstellen, das Schreiben an sich, sowie die Fotografie – und sehe mich auch in ein paar Jahren noch in diesem Bereich.

Gemeinsam mit deinem Mann – wir gratulieren euch herzlich zur Hochzeit – wohnst du seit fast drei Jahren in einem 150 qm großen Loft in der Nähe von Nürnberg. Zuvor habt ihr zusammen auf 50 qm gewohnt. Was hat sich für euch verändert?

Wir fühlen uns viel freier, was bei einer maximalen Deckenhöhe von sieben Metern wohl kein Wunder ist! Ich liebe unser Loft aber vor allem deshalb, weil es so individuell geschnitten ist. Es ist zwar, wie auch die Wohnung davor, eine 2-Zimmer-Wohnung, aber durch die Aufteilung, die Quadratmeter und die zusätzliche Mansarde haben wir viel mehr Freiheiten! Es gibt ein separates Schlafzimmer mit Badezimmer, eine Abstellkammer und ein Gäste-WC, der Rest der Wohnung ist offen. Heiß und innig liebe ich auch den 30 qm großen Balkon, den wir im Sommer wie ein zusätzliches Wohnzimmer nutzen.

Vanessa Engelhardt drapiert Blumen in ihrem Loft
In Loftwohnungen gilt: nur Mut! Denn hier gibt’s keine klassischen Gestaltungsregeln

Was sind deiner Meinung nach die größten Herausforderungen, wenn man ein Loft oder eine Wohnung mit großen Räumen einrichten will und wie hast du diese gemeistert?

Die größte Hürde ist, sich von der klassischen Stellweise der Möbel zu verabschieden. Das schöne an einem Loft ist ja, dass man ein Möbelstück mitten in den Raum stellen und dann ein Setting darum herum bilden kann. Auch sollte man versuchen, die große Fläche nicht auf Teufel komm raus vollzustellen und sich mit dem Einrichten Zeit lassen. Wir haben sogar nach drei Jahren noch offene Projekte und Möbelwünsche. Der Geschmack verändert sich mit der Zeit und es gibt natürlich auch Möbelstücke, die man sich nicht einfach mal so leisten kann. Ich finde es schön, auf besondere Stücke zu sparen und das eigene Zuhause nach und nach zu perfektionieren.

Ein Mix aus traditionellen und modernen Möbeln macht die Wohnung einzigartig
Der Mix aus Einzelstücken und modernen Möbeln sorgt für Gemütlichkeit

Wie gelingt es dir, dass euer Loft trotz der Größe nicht zu kühl oder ungemütlich wirkt?

Wir haben schon immer ganz viel Wert auf eine individuelle Einrichtung gelegt. Ein Musterzimmer aus einem Möbelhaus 1:1 in die eigenen vier Wände zu holen war nie unser Ding. Wir mixen gerne alte Erbstücke mit neuen Teilen und bringen uns aus fast jedem Urlaub besondere Erinnerungsstücke mit nach Hause. Außerdem sind alle Bilder, die wir im Loft aufhängen, Fotografien, die mein Mann gemacht hat. Das macht unser Zuhause ganz individuell und schafft eine persönliche und gemütliche Atomsphäre.

Besondere Bilder setzen dekorative Akzente im Loft von Vanessa Engelhardt
Der Gründerzeitstuhl mit Muschelkrone und die private Fotografie bilden mit dem minimalen Bartisch ein stimmiges Gesamtbild

Der Flur nimmt in vielen Wohnungen die Rolle des Problemkindes ein, obwohl er maßgeblich für den ersten Eindruck verantwortlich ist. Wie hast du euren Flurbereich gestaltet?

Oh, der Flur war auch ganz lange unser Problemkind. Das Hauptaugenmerk lag bei uns anfangs eher auf dem Schlafzimmer und dem offenen Wohn- und Essbereich, den Flur habe ich erfolgreich ausgeblendet. Anfang des Jahres hatte ich dann aber die Nase voll von dem vernachlässigten Eingangsbereich und habe das Projekt Flurverschönerung gestartet. Eine alte weiße Kommode, bei der sich die Schubladen gar nicht mehr richtig öffnen ließen, ist rausgeflogen und durch eine MYCS Konsole mit schwarzer Marmorplatte ausgetauscht worden. Das alleine hat einen riesengroßen Unterschied gemacht. Außerdem kommen jetzt auch die anderen Möbel – ein alter Überseekoffer und die schwarze Garderobe – viel besser zur Geltung. Seitdem bereitet das Nachhausekommen gleich noch mehr Freude!

Du bist mit Deutsch und Spanisch zweisprachig aufgewachsen und hast durch deine Familie eine starke Verbindung zu Mittelamerika. Wie inspiriert und beeinflusst dich dies?

Ich denke, dass sich das am meisten in meinem Temperament äußert! Aber auch die Tatsache, dass ich ein absoluter Familienmensch bin, zeugt wohl von meinen lateinamerikanischen Wurzeln. Honduras, das Land, aus dem meine Mutter kommt, ist leider ein ziemlich gefährliches Pflaster. Was auch der Grund dafür ist, dass ich seit fast zehn Jahren nicht mehr dort war. Das macht mich natürlich traurig, zeigt mir aber auch immer wieder, wie dankbar wir für alles sein müssen, was wir haben und es viel zu häufig als selbstverständlich ansehen!

Welche Materialien und Farben bevorzugst du bei deiner Einrichtung?

Was das angeht, bin ich ziemlich offen. Ich habe allerdings mit den Jahren gemerkt, dass ich niemals der Typ für eine zu weiße Einrichtung wäre. Ich liebe Naturmaterialen und mixe diese gerne mit derberen Elementen wie Stahl. Das funktioniert super bei uns und passt auch perfekt mit den Stahlträgern der Wohnung zusammen! Unser Esstisch, eine Maßanfertigung aus Südtirol, besteht zum Beispiel aus einer Tischplatte aus Nussholz und Beinen aus Stahl und ist eines unserer liebsten Stücke im Loft.

Homestory mit Vanessa Engelhardt - Pieces of Mariposa - Essbereich
Dank der hohen Decken gibt es eine weitere offene Etage in Vanessas Wohnung

Gibt es einen Teil eurer Wohnung, in dem du dich besonders wohl fühlst oder auf den du besonders stolz bist?

Da kann ich mich gar nicht entscheiden. Ich liebe es, an einem Sonntag ewig im Bett zu liegen. Genauso schön finde ich es allerdings auch, Gäste einzuladen und an dem langen Esstisch gesellige Abende mit leckerem Essen und guten Gesprächen zu verbringen. Auch auf unserem Balkon kann ich viele Stunden mit einem Buch verbringen und die Zeit vergessen. Mein Mann und ich sind unheimlich gerne auf Reisen unterwegs, aber genauso sehr lieben wir es auch, zu Hause zu sein!

Schlafbereich im Mariposa Loft
Schwarz, Holz und gekonnt platzierte farbige Akzente ziehen sich wie ein roter Faden durch das Mariposa Loft

Was ist für dich ein absolutes Faux Pas im Interior Bereich?

Ich finde, es gibt keine Faux Pas im Interior Bereich. Wenn man bei anderen ist, gibt es immer Bereiche oder Möbelstücke, die einem persönlich nicht gefallen. Aber so ist das nun mal mit Geschmäckern und jeder sollte sich sein Zuhause so gestalten, wie es ihm gefällt.

Arbeitsbereich des Mariposa Lofts von Vanessa Engelhardt
Hier lässt es sich kreativ arbeiten: Die lichtdurchflutete Galerie nutzt Vanessa als Home Office

Was geht dir momentan nicht aus dem Kopf?

Wir haben im Juni in Italien geheiratet und konnten aus Zeitgründen bisher leider noch keine Hochzeitsreise buchen. Daher drehen sich unsere Gedanken momentan ständig um Länder, in denen wir schon waren und die wir gerne wieder bereisen würden (z. B. Südafrika oder Mexiko) und Destinationen, die wir gerne noch entdecken würden, wie Argentinien oder Hawaii.

Balkon des Mariposa Lofts
Zeit für eine Auszeit: Auf dem 30 qm großen Balkon lassen sich so einige schöne Stunden verbringen

Gibt es etwas, das du unbedingt einmal ausprobieren willst?

Da fallen mir auf Anhieb hunderte Dinge ein! Wenn ich mich aber auf den Bereich Interior beschränke, würde ich wahnsinnig gerne mal ein Möbelstück designen.

Mit ausgewählten Fotografien dekoriert Vanessa das Mariposa Loft
Typisch Mariposa Loft: ein Mix aus nostalgischen Fotografien, romantischen Akzenten und klaren Designs

Vielen Dank für das Gespräch, liebe Vanessa!


Wenn euch Vanessas Stil gefällt, findet ihr auf ihrem Instagram Account @pieces_of_mariposa noch mehr Inspiration!