Julia Isabella stellt vor: Kopenhagen

Unsere PR & Brand Managerin Julia Isabella hat knapp zwei Jahre lang in Kopenhagen gelebt und daher tolle Insider-Tipps für euch!

Kopenhagen Guide mit Julia Isabella

1. Dafür sollte man sich in Kopenhagen Zeit nehmen:

„Das Rosenborg Slot ist umgeben von einem verwunschenen Park, der zu allen Jahreszeiten einen Besuch wert ist – im Herbst liegen Nebelwaben über den Wiesen, im Sommer liegen die Kopenhagener in der Sonne zwischen Rosen und Weiden. Und für alle Royal Fans (wie mich): In den Katakomben des Schlosses lassen sich die Kronjuwelen und Schätze des Dänischen Königshauses bestaunen.

Ein Beitrag geteilt von Jeremy (@festerwretch) am

Ein Spaziergang bietet sich vor allem an den Ufern der Lakes (Dänisch: Søerne) an: tagsüber mit einem leckeren Kaffee von Coffee Collective (in den Torvehallerne nahe Nørreport) in der Hand, aber auch abends … Den Sonnenuntergang kann man hier wunderbar mit einem Wein oder Cider genießen, beispielsweise auf der Dronning Louises Bro (Königin Louise Brücke), die in die Nørrebrogade übergeht.

Ein Beitrag geteilt von Andreas (@a_ber_) am

Ein Muss für alle Liebhaber von angewandter Kunst und Industriedesign ist das Design Museum Danmark! Dies befindet sich im ehemaligen ersten Krankenhaus Kopenhagens, dem Royal Frederik’s Hospital. Besonders sehenswert ist die umfassende Ausstellung dänischen Silbers und Porzellans, skandinavischer Textilien sowie ikonischer Design-Klassiker – von Kaare Klint, Poul Henningsen und Arne Jacobsen.

 

2. Toll essen und flanieren kann man hier:

Die Torvehallerne ist ein großer indoor Bauernmarkt nahe des Nørreport. In einer Halle verkaufen die Stände Schokolade (probiert unbedingt die unglaublich süßen ‘flødeboller’ von Summerbird!), Gewürze, Gebäck und Kaffee. In der anderen Halle findet ihr diverse Fischhändler, Käsetheken und Tapasbars. Der perfekte Ort für eine Mittagspause!

Ein wunderbarer Ort für ein Frühstück ist das Grød. Hier gibt es nicht nur das weltbeste Porridge, sondern auch etwas später am Tag Risotto und kreativ bunte Salate. Die Bowls sind wunderschön angerichtet – bei gutem Wetter sollte man auf jeden Fall draußen sitzen. Allgemein ist die Jægersborggade eine meiner liebsten Straßen in Kopenhagen. Obwohl sie nur 150 Meter lang ist, finden sich dort viele tolle Geschäfte.

Nicht zu vergessen: A.C. Perchs Thehandel in der Kronprinsensgade – der älteste, kleinste und renommierteste Teeladen der Stadt. Hier sollte man unbedingt Tee in einer der hübschen Metalldosen erstehen, denn A.C. Perchs beliefert auch das dänische Königshaus. Bei jedem Kopenhagen-Besuch kaufe ich hier Schwarzen Tee mit Rose, der ist hervorragend! Ebenso sind aber auch die ‚königlichen‘ Tee-Kreationen sehr zu empfehlen, wie z.B. Queens Blend, Prins af Danmark, Royal Blend und Kronprinsesse Blanding.

Ein Beitrag geteilt von Eva (@evasrutor) am

 

 

3. Interior & Fashion Inspiration:

Meine persönliche Stilikone, die in Deutschland noch fast unentdeckt ist, ist Bloggerin & Buchautorin Marie Stella Wibe Jedig. Ihren Mode- und Einrichtungsstil empfinde ich als sehr progressiv und einzigartig.

Viele Dinge, die sie trägt oder in ihrer Kopenhagener Wohnung zeigt, mögen wir heute noch als ‚zu viel‘ oder als ‚zu verrückt‘ empfinden. Dabei ist es für unser Auge einfach (noch) ungewohnt …

Gerade zeitlose Mid-Century Klassiker, der helle Holzdielenboden sowie die sehr cleanen Wände ihrer Wohnung bilden einen Rahmen, der das Gesamtkonzept sehr harmonisch und gemütlich werden lässt. Marie liebt sanfte Erdtöne wie Beige, Braun und Taupe kombiniert mit Naturmaterialien wie Rattan, Marmor und Leder sowie poliertem Edelstahl. Etwas weiter unten findet ihr Interior Pieces, mit denen ihr euch Maries Look in euer Zuhause holen könnt!“

Liebe Julia, vielen Dank für den tollen Guide!


Und wenn ihr nun Tipps für Cafés, Restaurants oder Galerien in Berlin haben möchtet oder euch ein paar Outfit-Inspirationen holen wollt, folgt Julia doch einfach auf Instagram: @sophisticatedisabella