Romantisch eingerichtet: Zu Besuch bei Capucine in Lyon

Wir sind begeistert von Capucine Goalard und dem Blick, den wir in ihre hübsch eingerichtete Wohnung werfen durften.

Wie hast du deine Wohnung strukturiert?

Ich habe sie visuell in verschiedene, kleinere Bereiche unterteilt, um ihrem sehr modernen Charakter mehr Gemütlichkeit zu verleihen.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Die Wohnung ist sehr modern, deswegen war es eine Herausforderung für mich, sie mit meiner ins Retro gehenden Einrichtung wärmer erscheinen zu lassen. Die Mischung aus Altem und Neuem mag ich besonders – ich habe absolut kein Problem damit, Stücke in komplett verschiedenen Stilen miteinander zu kombinieren, wie einen modernen Marmorbeistelltisch mit einem 60er-Jahre-Ledersessel.

Inneneinrichterin Capucine sitzt in ihrem Wohnzimmer auf dem Sofa
Gemütlichkeit à la Capucine: ein flauschiger Teppich, Poufs, ein kuscheliges Sofa und viele Kissen

Was inspiriert dich zu deiner Einrichtung?

Ich schlendere sonntags gerne über Flohmärkte. Seit ich klein bin, lasse ich mich da inspirieren. Es ist für mich wie eine Schatzhöhle, in der mich meine Begleitung davon abhalten muss, alles zu kaufen. Ich mag, dass die Möbel, die ich dort kaufe, eine Gesichte, ein Leben haben. Es ist wichtig für mich, dass meine Möbel einen Wert haben und eine Geschichte erzählen.

Hat die Geburt eurer ersten Tochter eure Einrichtung beeinflusst?

Solange Agathe ein Baby ist, ändern wir nichts an der Wohnung. Wir werden aber einige Accessoires und sogar Möbel verschwinden lassen oder sichern, sobald sie mobiler wird, damit sie sich nicht weh tut. Wir wollen, dass sie ihr Universum frei und gefahrlos entdecken kann, ohne in einem Laufstall gefangen zu sein.

Welches ist dein Lieblingszimmer?

Ich hab zwei: Agathes Zimmer hat mir während meiner Schwangerschaft viel Freude beim Einrichten bereitet und unser Wohn-/Esszimmer ist der belebteste Raum, in dem ich mich einfach am wohlsten fühle.

Collage: Links Deko an der Wand, rechts Blick ins Kinderzimmer
Der Schwan wacht bei Tag und bei Nacht über Agathe

Dein Tipp, um das Wohnzimmer gemütlich zu gestalten?

Mir ist es wichtig, dass der Raum nicht zu leer ist. Gerade in unserer modernen Wohnung kann es sonst schnell sehr kühl wirken. Deswegen habe ich mich für dicke Teppiche, Bilder an den Wänden, Pflanzen sowie ein schönes Sofa mit weichen Kissen entschieden. Licht spielt natürlich auch eine wichtige Rolle, deswegen habe ich die schönen Lampen gewählt.

Blick in Capucines Schlafzimmer mit schönen Lampen
Selbst im Schlafzimmer setzt Capucine auf ausgewählte Accessoires. Schöne Lampen sind ihr besonder wichtig

Hast du Lieblingsmaterialien?

Ja, naturbelassenes Holz, Marmor und Glas.

Deine Lieblingsfarbkombi?

Holztöne mit Anthrazit sowie Beige mit Kaki oder Sand.

Dein Must-have für 2018?

Ein hübscher Marmortisch – ganz egal ob Couch- oder Konsolentisch, Hauptsache Marmor.

Rattan-Sessel un Skandi-Beistelltisch mit Pouf
Ein bunter Materialmix prägt Capucines Stil

 

Hast du ein Möbelstück, von dem du dich niemals trennen wirst?

Mein schwarzer Marmor-Couchtisch, mein Retrosessel aus Leder sowie mein RAW Stuhl von Eames.

Was ist dein nächstes großes Interior-Projekt?

Die beiden Wohnungen im Zentrum von Lyon, die mein Mann gekauft hat, um sie möbliert zu vermieten. Das ist eine große Herausforderung für mich, da er mir da ganz freie Hand lässt. Als berufliche Inneneinrichterin bin ich allerdings natürlich begeistert!

Du hast einen MYCS Couchtisch, was gefällt dir an MYCS besonders?

Ich liebe die Eleganz des schwarzen Marmortisches. Er ist modern und ein richtiges Designerstück, dass dem Wohnzimmer einen viel Charakter verleiht. Dass man bei MYCS sich einfach Möbel selbst gestalten kann, ist genial! Es hat viel Spaß gemacht, die verschiedenen Marmorfarben auszuprobieren (ich habe lange überlegt, ob ich nicht doch lieber die grüne Variante nehme), genauso wie mir die unterschiedlichen Rahmenoptionen anzuschauen. Man fühlt sich fast wie ein richtiger Möbeldesigner, das hab ich sehr genossen.


Vielen Dank für dieses Interview, Capucine!